K10

Hans Hoyer – Die neue Generation

Das Hans Hoyer K10 ist die neueste Innovation für Orchestermusiker. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit Markus Wittgens (Gürzenich-Orchester Köln, Bayreuther Festspielorchester) entwickelt. Ausgewogene Mittellage, große Tiefe und absolute Leichtigkeit in der Höhe werden durch die individuell anpassbare Mundstückaufnahme, eine leichte Zylindermaschine, dünnes Zugmaterial und ein "full-flow" B/F-Umschaltventil erreicht. Die bekannte Balance, unterstützt durch einen verstellbaren Flipper, Fingerhaken und Daumendrücker, garantiert eine perfekte Ergonomie. Das neue Doppelhorn hat ein abschraubbares Schallstück und wird mit einem Original MB Koffer ausgeliefert.

Markus Wittgens über das neue K10:
"Ein ausgezeichnetes Instrument: Offenheit und Klarheit in allen Lagen, verbunden mit sehr warmem Klangbild und enorm weichen Bindungen. Ebenfalls auffällig ist seine immense Tragfähigkeit im Saal. Der Musiker darf sich außerdem noch über eine sehr angenehme Ergonomie und die ausgewogene Gewichtsverteilung freuen."

  • Hans Hoyer F/B-Doppelhorn (Markus Wittgens)
  • 4 Zylinderventile
  • Bohrung 11,9mm
  • 3B™ Gelenksystem
  • abschraubbares ML-Schallstück Ø 310mm
  • Umschaltventil mit vollem Durchgang ("full-flow")
  • individuell anpassbare Mundstückaufnahme [Link zu FAQ]
  • dreidimensional verstellbarer Daumendrücker, Flipper und Fingerhaken
  • Messing
  • klarlackiert (K10A-L)

Options

  • ohne Klarlack (K10A)
  • komplett in Goldmessing (K10GA oder K10GA-L)

Test K10 Horns mit Markus Wittgens

Zurück